Logo PG Ebern

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft – Wenn Pfarrer und Seelsorger in kirchlichen Gemeinden Mangelware werden, dann entstehen Konstrukte, gefüllt mit notwendigem Engagement von Laien, um zu überleben: Vor zehn Jahren haben sich die Gemeinden Ebern, Jesserndorf und Unterpreppach zu einer Pfarreiengemeinschaft zusammengeschlossen. Zum Jubiläum lud Pater Rudolf Theiler zu einem Festakt ein.

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft "Gemeinsam unterwegs" Ebern-Unterpreppach-Jesserndorf Festakt am 28.01.2016 um 19 Uhr in der FrauengrundhalleDas muss doch gefeiert werden! Zum Programm gehört:

am Sonntag, 14.02.2016 wird die Misereor Fastenaktion um 11 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst im Würzburger Dom eröffnet. Beispielland ist Brasilien. Als besonderer Gast wird der Amazonasbischof Erwin Kräutler nach Würzburg kommen.

Auch wenn der Drei-Königs-Tag alles andere als rosig für die Sternsingeraktion 2016 begann, so kann man nun von einem riesigen Erfolg sprechen. Dies gelang, obwohl sich die Zahl von gemeldeten 60 Sternsinger in den letzten Stunden vor Beginn der Aktion auf 57 verkleinerte. Klar war bereits ohnehin, das mit den insgesamt 16 Gruppen kein Besuch durch die Sternsinger in Heubach und Eyrichshof möglich war.

Anbei finden Sie Bilder der Sternsinger aus Jessendorf und Hofstetten

Sternsinger in der Pfarrei Unterpreppach eifrig unterwegs – Unterpreppach (on): Ganz im Sinne der vor einigen Wochen deutschland-weit eröffneten Sternsinger-Aktion für dieses Jahr unter dem zentralen Motto: „Segen bringen, Segen sein “ waren am Dreikönigstag auch in der Pfarrei Unterpreppach die „Sternsinger“ unterwegs – und zwar mit stattlichem Spendenerfolg.

Die Dreikönigsaktion in Ebern: Hier sind die Sternsinger im 2016 im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Ebenso dürfen sich die Bewohner von Fierst und Sandhof über einen Besuch freuen. Lediglich die Stadtteile Heubach sowie Eyrichshof erhalten keinen Besuch der Heiligen Drei Könige. Hier fanden sich keine Personen, welche für die Sternsingeraktion 2016 Zeit hatten.

Festgottesdienst am Neujahrstag der Pfarreiengemeinschaft – Traditionell feiert die Pfarreiengemeinschaft Ebern-Unterpreppach-Jesserndorf am Neujahrstag einen Festgottesdienst. Pfarrer Pater Rudolf Theiler betonte in seiner Predigt, dass die Menschen im Labyrinth des Lebens einen roten Faden brauchen. Der Glaube und die christlichen Werte verhelfen den Menschen dazu, das neue Jahr vertrauensvoll zu beginnen. Als Vertreter der Pfarrgemeinderäte gab Stefan Andritschke einen Impuls: Die Gläubigen sollten gemeinsam die Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft bewältigen und Neuerungen positiv angehen. Den Anfangsgottesdienst umrahmten Organist Wolfgang Schneider und der Singkreis Pfarrweisach unter der Leitung von Klemens Albert. Im Anschluss lud der Pfarrgemeinderat Unterpreppach zu einem kulinarischen Empfang ein.

Die Kirchengemeinde St. Laurentius in Ebern feierte ein Weihnachtsfest mit viel Musik. Das Ehepaar Ulrike und Gerhrad Zeidler wurde für sein langjähriges Engagement ausgezeichnet. Sie engagieren sich als Kantor, Organistin und Chorsänger in der Gemeinde.

Weihnachtlicher Wohlklang – Nach dem gelungenen Konzert in Rentweinsdorf eine Woche zuvor veranstaltete das Blasorchester Ebern auch in der heimischen Stadtpfarrkirche St. Laurentius ein weihnachtliches Konzert, diesmal unterstützt vom Gesangsverein Ebern. Pfarrer Rudolf Theiler wünschte den Besuchern "ein Päckchen Vertrauen, ein Päckchen Güte und ein Päckchen Mut", sodass ihre Kraft auch öffentlich wirken und sie ihr Herz öffnen können.

Adventssingen – Besinnliche Klänge im sakralen Raum. Die drei Chöre der Pfarrei St. Laurentius Ebern luden am zweiten Adventssonntag zu einer besinnlichen Stunde mit adventlicher Chor- und Instrumentalmusik in die Stadtpfarrkirche ein.

Priesterseminar – Herzliche Einladung an junge Männer (ab 16 Jahren), sich über den Priesterberuf und Ausbildungsweg dorthin zu informieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung wird erbeten bis 20. Januar 2016: Priesterseminar Würzburg | Domerschulstraße 18 | 97070 Würzburg Telefon 0931 / 30470 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

­