Logo PG Ebern

Zur diesjährigen Wallfahrt nach Vierzehnheiligen stellt der Pfarrgemeinderat wieder einen Bus bereit. Sie können am Samstag nach der Wallfahrt damit nach Ebern zurückfahren.Auch am Sonntag wird ein Bus am Marktplatz in der Nähe der Stadtpfarrkirche bereitstehen, um Sie nach Vierzehnheiligen zu bringen. Diejenigen, die nur den Gottesdienst in Vierzehnheiligen mitfeiern wollen, können nach der Messe mit dem gleichen Bus wieder nach Ebern zurückfahren.

Hier finden Sie Belegungshinweise und Zimmerpreise !

Ebern Am Samstagabend konnte man aus der Aula der Mittelschule Ebern wunderbare Klänge hören. Wie bei einem Liederabend vor 300 Jahren musizierte der Tenor Julian Freibott gemeinsam mit Pianist Ralph Neubert und Flötistin Norina Bitta. Die drei Musiker veranstalteten ein Benefizkonzert zugunsten des Zeltlagers der Pfarrgemeinde Ebern-Unterpreppach-Jesserndorf. Zahlreiche Besucher folgten den Klängen von Schuberts Kompositionen. In verschiedenen Konstellationen zeigten die drei Musiker ihr Können dem heimischen Publikum.

Herzliche Einladung zum traditionellen Benefizkonzert zugunsten des Kinder- und Jugendzeltlagers der Pfarrgemeinschaft Ebern-Jesserndorf-Unterpreppach. Eintritt frei! – um Spenden wird gebeten. – FRANZ SCHUBERT. Ein Liederabend…“wo Phantasien und Traumgestalten vorüberfliehn!“

Faschingssonntag 3.März 2019 um 10 Uhr – "Wer zugehört hat, selbst nun weiß: Ein Lachen ist es, was auch uns Menschen zusammenschweißt. Nicht nur in der Faschingszeit, sondern darüber hinaus, soll diese Geste Gutes verheiß": Eine ganze Litanei an Botschaften von ganz oben, die Pater Rudolf Theiler am Faschingssonntag in der Eberner Stadtpfarrkirche in närrischer Reimform verkündet. Er setzt seine rote Nase auf und steigt in die Ambo-Bütt.

ALLEN BESUCHERN UNSERER INTERNETSEITE – Das Pfarrbüroteam wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest! Wir freuen uns auf ein Miteinander an den kommenden Festtagen, am Heiligabend in der Kinder- und Christmette, an den beiden Weihnachtsfeiertagen und an den Gottesdiensten zu Silvester und Neujahr. Wir freuen uns auf Begegnungen und auf die Gemeinschaft. Herzlichen Dank allen, die in unserer Pfarreiengemeinschaft im vergangenen Jahr mitgelebt und mitgewirkt haben! Pater Rudolf Theiler

Beständig ist der Wandel, so lautet ein Sprichwort. Ein neues Jahr bricht an. Was wird es bringen? Keiner kann in die Zukunft schauen. Eines aber ist sicher: es wird Veränderungen geben, mit denen wir zurecht kommen müssen. Nichts bleibt wie es ist. Alles fließt. Kirche u. Gesellschaft befinden sich in ständigem Wandel. Wichtig ist, dass wir, wenn der Wind des Wandels weht, keine Mauern bauen, sondern "Windmühlen", wie es in China heißt. Wie können wir den Wind des Wandel nutzen? Jedenfalls sollten wir notwendige Veränderungen mittragen, ohne dabei unsere Wertmaßstäbe zu verlieren. Nur so können wir der Zukunft beruhigter entgegen sehen. Wenn wir uns mit diesen Fragen beschäftigen, werden wir erkennen, dass wir mehr Möglichkeiten haben, aktiv unsere Zukunft mitzugestalten, als wir annehmen. Und so wünsche ich den Segen für das Jahr 2020

Nach den Festtagen lud die Pfarrgemeinde St. Laurentius mit ihrem Jugendchor zu einem besinnlichen Abschluss ein. Pfarrer Pater Rudolf Theiler brachte meditative Texte zum Thema Weihnachten geht weiter.

In den Jahren 1735 und 1736 hat Georg Friedrich Händel sechs Konzerte für Orgel und Orchester geschrieben, die als Zwischenstücke für große Oratorienaufführungen konzipiert waren, damals eine im wahrsten Sinne des Wortes unerhörte Kombination. Die vier Streichersolisten des Abends, Felix Eichler, Violine, Gerda von Wechmar, Violine, Beatrix Seidlitz, Violine und Viola, und Ulrike Gossel, Cello, allesamt studierte Berufsmusiker, hatten sich auf der Empore der Kirche gruppiert. Zusammen mit Kirchenmusiker Wolfgang Schneider an der Orgel ließen sie das zweite von Händels Konzerten erklingen, ein fulminanter Auftakt für den Musikabend zum Ende der Weihnachtszeit in der Eberner Laurentiuskirche. Ein klanggewaltiger Leckerbissen, der das Kirchenschiff ausfüllte und seine hervorragende Akustik einmal mehr eindrücklich unter Beweis stellte.

In einem Gottesdienst hat Pfarrer Pater Rudolf Theiler die neue Kirchenverwaltung von St. Laurentius Ebern eingeführt und für ihren Dienst gesegnet.

Wie kein anderes Fest ist Weihnachten das Fest der Familie. Besonders kleine Kinder lassen sich auf das Geschehen ein. Im Bild segnet Pfarrer Pater Rudolf Theiler die Kinder und wünscht ihnen dabei die Zuwendung des göttlichen Kindes.

Einleitende Worte zur Andacht sprach Rudolf Kaspar im Namen der „Kapellenbaufreunde St. Barbara“ in der Kolpingfamilie Ebern. Die neue Barbarafigur wurde am 04.12.2018 feierlich durch Stadtpfarrer Rudolf Theiler, geweiht. Neben den Kapellenbaufreunden und einer großen Anzahl Eberner Christen waren der der Holzbildhauermeister Herbert Holzheimer, Langenleiten/Rhön und der Restaurator Dieter Gerstenkorn, Ebern, anwesend. Das gelungene Kunstwerk g befindet sich künftig als Leihgabe auf dem Barbaraaltar in der Marienkapelle.

­