Logo PG Ebern

Beständig ist der Wandel, so lautet ein Sprichwort. Ein neues Jahr bricht an. Was wird es bringen? Keiner kann in die Zukunft schauen. Eines aber ist sicher: es wird Veränderungen geben, mit denen wir zurecht kommen müssen. Nichts bleibt wie es ist. Alles fließt. Kirche u. Gesellschaft befinden sich in ständigem Wandel. Wichtig ist, dass wir, wenn der Wind des Wandels weht, keine Mauern bauen, sondern "Windmühlen", wie es in China heißt. Wie können wir den Wind des Wandel nutzen? Jedenfalls sollten wir notwendige Veränderungen mittragen, ohne dabei unsere Wertmaßstäbe zu verlieren. Nur so können wir der Zukunft beruhigter entgegen sehen. Wenn wir uns mit diesen Fragen beschäftigen, werden wir erkennen, dass wir mehr Möglichkeiten haben, aktiv unsere Zukunft mitzugestalten, als wir annehmen. Und so wünsche ich den Segen für das Jahr 2020

Nach den Festtagen lud die Pfarrgemeinde St. Laurentius mit ihrem Jugendchor zu einem besinnlichen Abschluss ein. Pfarrer Pater Rudolf Theiler brachte meditative Texte zum Thema Weihnachten geht weiter.

In den Jahren 1735 und 1736 hat Georg Friedrich Händel sechs Konzerte für Orgel und Orchester geschrieben, die als Zwischenstücke für große Oratorienaufführungen konzipiert waren, damals eine im wahrsten Sinne des Wortes unerhörte Kombination. Die vier Streichersolisten des Abends, Felix Eichler, Violine, Gerda von Wechmar, Violine, Beatrix Seidlitz, Violine und Viola, und Ulrike Gossel, Cello, allesamt studierte Berufsmusiker, hatten sich auf der Empore der Kirche gruppiert. Zusammen mit Kirchenmusiker Wolfgang Schneider an der Orgel ließen sie das zweite von Händels Konzerten erklingen, ein fulminanter Auftakt für den Musikabend zum Ende der Weihnachtszeit in der Eberner Laurentiuskirche. Ein klanggewaltiger Leckerbissen, der das Kirchenschiff ausfüllte und seine hervorragende Akustik einmal mehr eindrücklich unter Beweis stellte.

In einem Gottesdienst hat Pfarrer Pater Rudolf Theiler die neue Kirchenverwaltung von St. Laurentius Ebern eingeführt und für ihren Dienst gesegnet.

Wie kein anderes Fest ist Weihnachten das Fest der Familie. Besonders kleine Kinder lassen sich auf das Geschehen ein. Im Bild segnet Pfarrer Pater Rudolf Theiler die Kinder und wünscht ihnen dabei die Zuwendung des göttlichen Kindes.

Einleitende Worte zur Andacht sprach Rudolf Kaspar im Namen der „Kapellenbaufreunde St. Barbara“ in der Kolpingfamilie Ebern. Die neue Barbarafigur wurde am 04.12.2018 feierlich durch Stadtpfarrer Rudolf Theiler, geweiht. Neben den Kapellenbaufreunden und einer großen Anzahl Eberner Christen waren der der Holzbildhauermeister Herbert Holzheimer, Langenleiten/Rhön und der Restaurator Dieter Gerstenkorn, Ebern, anwesend. Das gelungene Kunstwerk g befindet sich künftig als Leihgabe auf dem Barbaraaltar in der Marienkapelle.

Junge Talente stimmen auf Weihnachten ein – Anlässlich des Eberner Weihnachtsmarktes lud der Jugendchor des St. Laurentius Ebern am vergangenen Sonntag zum Adventssingen ein.

Den 80. Geburtstag von Pater Richard Pfletschinger feierte die Pfarreiengemeinschaft Ebern-Unterpreppach-Jesserndorf „Gemeinsam Unterwegs“ in einem Dankgottesdienst am Sonntag. Pater Richard Pfletschinger ist seit 10 Jahren mitarbeitender Priester der Pfarreiengemeinschaft.

Winterfotos – St. Barbara Kapelle - Winterfotos von Herrn Joseph Borschert aus Rentweinsdorf

In St. Laurentius wurde Erntedank mit den Kommunionkindern gefeiert. Die Blumenschmücker der Pfarrei Frau Regine Pfeufer, Frau Rita Becker, Frau Doris Schmitt und Frau Rita Hanke hatten die Kirche dem Thema entsprechend geschmückt

Erntedank in der Tagespflege – Ebern – Einen Nachmittag der ganz besonderen Art erlebten die Besucher der Tagespflege Sonnenschein, die sich in einem Gebäude auf dem ehemaligen Eberner Kasernengelände befindet, am vergangenen Dienstag. Es hatte sich nämlich Besuch angekündigt: Der Eberner Stadtpfarrer Pater Rudolf Theiler, der gemeinsam mit den Senioren vor Ort einen Erntedank-Gottesdienst feiern wollte, stattete der Tagespflege einen Besuch ab. Dementsprechend waren die Gäste der Tagespflege Sonnenschein und deren Pflegerinnen schon den ganzen Dienstagvormittag mit den Vorbereitungen für den Gottesdienst beschäftigt. Jeder der Gäste brachte etwas Obst, Gemüse oder herbstliche Naturprodukte mit.

40 Jahre engagieren sich Erika und Werner Freibott im Küchenteam, sie „bekochten“die Zeltlagerteilnehmer von St. Laurentius. Dafür wurden sie am Kirchweihsonntag durch Pfarrer P. Rudolf Theiler geehrt.

­